Kreativität vs. Dokumentation

Es ist eine kleine Gradwanderung: einerseits möchte man seine Vorstellung der Bilder umsetzen, die Szene richtig ausleuchten und den Bildrahmen möglichst optimal komponieren.

Andererseits hat man die Aufgabe, die Ereignisse (hier die Chorwoche) zu dokumentieren. Darüber hinaus will man sich auch nicht in den Vordergrund stellen und vor allem die Probenarbeit nicht stören. 

Zu guter Letzt besteht der Anspruch noch darin, die Bilder nicht wie Schnappschüsse aussehen zu lassen.  

Wer hat gesagt, Fotografieren bestehe nur darin, den Auslöser zu drücken?

Fotos zur diesjährigen Chorwoche

Datensicherung